EGO Praxis für Physiotherapie und Massage

Praxis für Physiotherapie und Massage

GF: Frau Natalia Romanova
Alle Kassen und Privat


www.physiotherapie-ego.de
info@physiotherapie-ego.de

EGO Adresse

Ihr Weg zu EGO

Höninger Weg 294 - 296 (Anmeldung 296), 
50969 Köln (Zollstock)

Tel: +49 (0)221 298-15-004 | +49 (0)221 298-20-187 | +49 (0)221 298-20-188 +49 (0)221 298-20-189
Fax: +49 (0)221 298 246 72

EGO Adresse

EGO Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 08:30 - 20:30 Uhr
Samstag: 09:00 - 15:00 Uhr

Wir sprechen Ihre Sprache: Deutsch, Englisch, Russisch,
Weißrussisch, Italienisch, Vietnamesisch, Ukrainisch

30 Min. 40 Min. inkl. Fango Fußbad 10 Min.
25,00 € 29,00 € 3,00 €

Fußreflexzonenmassage
(Jok Therapie)

Ganzkörperliche Behandlung durch gezielten Fußdruck

Im stressigen Alltag wünscht sich jeder nur eines: Entspannung auf Knopfdruck, um endlich einmal wieder loslassen zu können. Ein “Knopfdruck“ ist es nicht direkt, aber Druck ist das richtige Stickwort. Eine Möglichkeit zur schnellen Entspannung bietet die Fußreflexzonen-Massage. Hier wird gezielt Druck auf sogenannten Reflexzonen in den Füßen ausgeübt und das beeinflusst den gesamten Körper.

Die Fußreflexzonenmassage hat ihren Ursprung im alten China sowie auch in Ägypten, wo bereits bekannt war, dass die Ausübung von Druck auf bestimmte Regionen des menschlichen Körpers sowohl schmerzlindernd als auch betäubend wirken kann. Drückt der Therapeut gezielt diese Bereiche im Fuß, kann das entsprechende Organ darauf reagieren.

Die Massage kann also Spannungen lösen, Schmerzen beseitigen und die Durchblutung im ganzen Körper beeinflussen. Da immer auch die Psyche an Erkrankungen beteiligt ist, führt diese ganzheitliche Therapie auch zu einer seelischen Entspannung.

Die Behandlung der Fußreflexzonen wird erfolgreich in der Alternativmedizin – präventiv oder therapiebegleitend – oder zur Steigerung des Wohlbefindens angewendet. Die Fußreflexzonenmassage ist eine etablierte Wellness-Massage.

Fußreflexzonen: Flächen mit Verbindung zu Organen

Fußreflexzonen sind genau definierte Flächen an den Füßen des Menschen. Diese sollen jeweils in Verbindung mit einem Organ stehen. Durch die Massage der Fußreflexzonen soll eine reflektorische, also eine indirekte, Wirkung auf die Organe erreicht werden.

Zu den Entwicklern der modernen Reflexzonenmassage gehörte der US-Mediziner William Fitzgerald. Dieser entdeckte Anfang des 20. Jahrhunderts eine schmerzlindernde und betäubende Wirkung bei bestimmten Regionen de Körpers, auf die zuvor Druck ausgeübt wurde. Fitzgerald trug zahlreiche Überlieferungen aus dem alten Ägypten, dem Alten China und Indien zusammen und entwickelte daraus eine eigene Behandlungsmethode.

Lebensenergien

Grundlage der Reflexzonentherapie ist die Annahme, dass Lebensenergie durch den Körper strömt. Diese Lebensenergie trägt verschiedene Namen wie Qi in China, Ki in Japan oder Prana in Indien. Wenn nun der Fluss dieser Lebensenergie durch den Körper blockiert oder gestört wird, kommt es zu Beschwerden und Krankheiten.

Bei den Reflexzonen kann der Körper durch bestimmte Energiebahnen die Reize von Hautflächen zu anderen Körperpartien und inneren Organen weiterleiten. Durch die Reflexzonen am Fuß kann der Masseur also Einfluss auf bestimmte andere Organe nehmen. Die Fußreflexzonenmassage wirkt reflektorisch auf andere Körperbereiche und steigert das Wohlbefinden.

Die Füße als Landkarte des Körpers

Die Fußreflexzonen werden häufig auch als Landkarte des Körpers bezeichnet. So finden sich alle Körperteile an den Füßen wieder – von Kopf bis zu den Füßen selbst. Dies macht die Fußreflexzonenbehandlung zu einer kompakten und umfassenden Heilmethode.

Dabei entspricht der linke Fuß der linken Körperhälfte und der rechte Fuß der rechten Hälfte. Bei doppelten Organen wie Nieren, Eierstöcken und Lungen befindet sich an beiden Füßen eine Reflexzone.

Außen gelegene Körperteile wie die Schultern oder die Hüften werden den Fußaußenseiten zugeordnet, während die Fußinnenseite für die Wirbelsäule zuständig ist.

Die Fußreflexzonenmassage arbeitet ganzheitlich, sodass also der Mensch als Ganzes behandelt wird und nicht nur die einzelnen Symptome.

Wirkung der Fußreflexzonenmassage

Die Wirkung kann sehr vielfältig sein. So kann die Fußreflexzonenmassage helfen bei

  • Stresszuständen,
  • Schmerzen und Gelenkbeschwerden,
  • Schlafstörungen und Erschöpfung,
  • Entgiftungen wie Magen- und Darmproblemen,
  • geschwächter Herz-Kreislauffunktion,
  • Entzündungen,
  • Stoffwechselerkrankungen und
  • Drüsenfunktion

Eine Fußreflexzonenmassage muss aber nicht nur aus medizinischen Gründen erfolgen. So kommt diese Massageform auch immer häufiger im Wellnessbereich zur Anwendung, um das Wohlbefinden des Körpers zu steigern.

Durchführung der Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage wird mit einer anregenden Vorbereitung begonnen. Dabei werden die Fußsohlen, Zehen, Achillessehnen, Waden und Fußrücken gerieben, geknetet und gestrichen. Dadurch entspannen nicht nur die Füße, sondern die innere Reizleitung wird "geweckt".

Anschließend werden die jeweiligen Zonen mit kreisenden Bewegungen massiert. Je nach Beschwerden gibt es hier auch verschiedene Griffe und Techniken. Die Stärke dieser Griffe wird individuell an den Patienten angepasst.

Kontraindikationen

Die sanfte Fußreflexzonenbehandlung weist kaum Nebenwirkungen aus und kann bei fast allen Patienten und Erkrankungen durchgeführt werden. Dennoch gibt es Beschwerden, bei denen eine Fußreflexzonenmassage nicht sinnvoll wäre. Dazu gehören:

  • Fußpilz und andere Hauterkrankungen an den Füßen
  • Bluthochdruck
  • akute Venenentzündungen
  • lebensbedrohliche Erkrankungen
  • starke psychische Störungen