EGO Praxis für Physiotherapie und Massage

Praxis für Physiotherapie und Massage

GF: Frau Natalia Romanova
Alle Kassen und Privat


www.physiotherapie-ego.de shop.physiotherapie-ego.de

info@physiotherapie-ego.de

EGO Adresse

Ihr Weg zu EGO

Höninger Weg 294 - 296 (Anmeldung 296), 
50969 Köln (Zollstock)

Tel:  +49 (0)221 298-15-004
       +49 (0)176 389-77-977

Fax: +49 (0)221 298 246 72

EGO Adresse

EGO Öffnungszeiten

Mo - Fr:   08:30 - 20:30 Uhr
Samstag:  09:00 - 15:00 Uhr
Mittagspause: 13:00 - 14:00 Uhr


Wir sprechen Ihre Sprache

Deutsch, Englisch, Russisch, Polnisch, Ukrainisch

20 Min. 30 Min.
20,00 € 25,00 €

Rückenmassage

Lösung von Blockaden und Anspannungen im Rückenbereich

Bei der Rückenmassage wird der gesamte Rücken intensiv massiert, wobei auch der Nacken in die Massage einbezogen wird. Durch die Rückenmassage werden Blockaden gelöst sowie Körper und Geist entspannt. Die Rückenmassage kann den Startschuss für insgesamt mehr Wohlbefinden liefern.

Rückenmassagen erweisen sich in regelmäßiger Anwendung als ziemlich effektiv. Bereits eine Massage von einigen Minuten kann ausreichen, um Spannungen zu lösen und macht es Ihnen somit einfacher an Aufgaben, die Ihnen vorher unmöglich schienen, heran zu gehen.

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Sie kennen es sicherlich auch: Ein stressiger Tag im Büro, Alltagshektik, Sorgen, körperliche Überbeanspruchung und das Tragen schwerer Taschen fordern früher oder später ihren Tribut. Dann kommt es zu Verspannungen und Schmerzen.

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern, die ein Mensch in seinem Leben zu beklagen hat. Verrenkungen an der Wirbelsäule können zu stechenden oder auch teilweise krampfhaften und unangenehmen Schmerzen führen. Anspannungen quälen den Menschen und machen es ihm körperlich wie geistig gesehen nicht möglich, den Alltag angemessen zu bewältigen.

Nach der Dauer der Rückenschmerzen werden folgende Arten unterschieden:

  • Akute Rückenschmerzen:
    treten entweder erstmals oder nach mindestens sechsmonatiger Beschwerdefreiheit innerhalb eines Tages auf und halten für höchstens drei Monate an.

  • Zeitweilige Rückenschmerzen:
    halten für höchstens drei Monate an und kehren innerhalb eines Jahres nicht wieder.

  • Wiederkehrende Rückenschmerzen:
    sind mit mehr als einer Episode an weniger als der Hälfte der Tage eines Jahres vorhanden.

  • Chronische Rückenschmerzen:
    sind mit meist mehr als einer Episode an mehr als der Hälfte der Tage eines Jahres vorhanden.

Zur Lockerung verspannter Rückenmuskeln kann eine Rückenmassage eingesetzt werden. Insbesondere in Verbindung mit Wärme ist die Rückenmassage bei fachkundiger Ausführung sehr effektiv.

Die Rückenmassage zeigt Wirkung

Generell heilen die Rückenmassagen nicht tiefreichende Rückenprobleme, die zu den Schmerzen führen können, helfen aber dabei, Anspannungen im Wirbelsäulenbereich zu lösen. Hierbei wird in einer entspannten Atmosphäre, beispielsweise bei angenehm ruhiger Musik, der Rücken des auf dem Bauch liegenden Patienten massiert.

Es wird im Allgemeinen an der Wirbelsäule entlang gestrichen und jeder einzelne Wirbel betastet.

Nach der Rückenmassage

  • die Blockaden werden im Rückenbereich gelöst,
  • die Verrenkungen aufgehoben und
  • die Rückenmuskulatur entspannt.

Dies führt dazu, dass der Patient sich nach der Rückenmassage

  • erleichtert fühlt.

Er bekommt

  • einen freien Kopf,
  • bessere Bewegungsmöglichkeiten vom Rücken her
  • und fühlt sich auch besser.

Sowohl seelisch als auch psychisch breitet sich eine Erleichterung aus, die es dem Patienten möglich macht, einige Tage über den Stress oder sonstige Ursachen der Rückenschmerzen hinweg zu sehen. Auch für Menschen mit häufigen oder auch chronischen Rückenschmerzen kann eine Massage Linderung bringen, wenn auch keine vollständige Heilung.

Ablauf der Rückenmassage als Beispiel

Der Massageempfänger wird mit freiem Oberkörper massiert. Beinbekleidung kann bleiben, jedoch wird auch das Gesäß freigemacht und die Kleidung mit einem Handtuch vor Öl geschützt.

Für die Rückenmassage wird das Massageöl bereitgestellt, der Massageempfänger legt sich in Bauchlage und stützt den Kopf auf ein Kissen oder legt ihn seitlich. Die Arme liegen entspannt lang neben dem Oberkörper.

Erste Kontaktaufnahme - Verspannungen lokalisieren

Der Masseur verreibt etwas Öl in den Händen und beginnt die Massage mit langen und großflächigen Streichungen seitlich entlang der Wirbelsäule. Durch diese erste Kontaktaufnahme wird die Haut auf die intensiveren Massagegriffe vorbereitet.

Nun können die Fingerkuppen mit etwas Druck über das Gewebe fahren und zwischendurch kreisende Bewegungen ausführen. Dabei wird auf verhärtete, steife oder schmerzhafte Stellen geachtet. An diesen Stellen und um sie herum wird die Massage später etwas intensiver oder länger durchgeführt.

Rücken massieren

Die Rückenmassage kann im Schulterbereich beginnen. Zunächst erfolgen kreisende Reibungen mit den Handflächen über die Schulterblätter. Danach kann die Haut mit den Fingern zusammengezogen und gewalkt werden. Als nächstes folgen knetende Daumenbewegungen direkt an den Schultern. Dort liegen häufig Verspannungen.

Anschließend kann die Massage zur Rückenmitte übergehen, wobei die Wirbel nicht direkt massiert wird. Das Gewebe seitlich der Wirbelsäule wird in paralleler Richtung kräftig ausgestrichen. Dann folgen kreisende Stimulationen mit den Handballen. Nun kann die Haut mit den Daumen senkrecht von der Wirbelsäule weg ausgestrichen werden.

Anschließend folgt die Massage der Steißbeingegend. Dazu werden erst sanfte Kreise mit ganzer Handfläche über Steiß und Lenden durchgeführt. Danach können kleine Kreise mit den Fingerkuppen beider Hände jeweils seitlich vom Steiß gezogen werden. Druckhafte Stimulationen in das Gesäß hinein können ebenfalls empfindliche Nerven lockern. Nun wird die Handinnenfläche flach auf das Steißbein gelegt und zusammen mit der Haut langsam gekreist.

Zum Abschluss fährt der Masseur nochmals mit den Händen vom Gesäß bis zu den Schultern und wieder zurück.