Hot Stone Massage

60 Min
35,00 €
90 Min
50,00 €

Hot Stone Massage

Hot Stone Massage

Entspannende Massage mit warmen Lava- oder Basaltsteinen

Bei der aus Asien stammenden Hot Stone Massage werden die Energiequellen des Körpers durch die Anwendung erhitzter Basaltsteine aktiviert. Die speziellen Steine, die in der Lage sind Wärme lange zu speichern, werden dazu auf die Energiepunkte gelegt.

Die Hot Stone Massage ist eine Massagetechnik aus dem Wellness-Bereich, die aber auch für physiotherapeutische Massagen genutzt werden kann.

Es geht dabei im Wesentlichen darum, die massierten Körperpartien über die Wärme zur Entspannung zu bringen und verhärtete Stellen aufzulockern. Meistens wird die Hot Stone Massage sanft eingesetzt und wirkt auch auf den Geist entspannend, ist also nicht mit teilweise schmerzhaften oder anstrengenden Empfindungen verbunden wie zum Beispiel eine Sportmassage.

Bei der Hot Stone Massage selbst werden die warmen Steine sanft oder mit leichtem oder mittlerem Druck über die betroffenen Muskelpartien bewegt, diese Bewegungen führt der Masseur aus. Um einzelne Punkte ganz gezielt zu behandeln, kann ein Stein dort auch für einen längeren Zeitraum abgelegt werden, während die Massage mit anderen Steinen weitergeht. Die Hot Stone Massage ist sehr entspannend für Körper und Geist.

Ziel und ZweckEntwicklungAnwendungsgebieteSpezielle Steine und ihre AnwendungKontraindikationen

Ziel und Zweck der Hot Stone Massage

Ziel und Zweck der Hot Stone Massage, die man auch als Warmsteinmassage bezeichnet, ist die Entspannung der Muskeln durch die Anwendung von erhitzten Steinen. Dabei werden zumeist bis zu 40 Basalt- oder Lavasteine verwendet, die man auf bestimmte Energielinien des Körpers legt.

Entwicklung der Hot Stone Massage

Die Hot Stone Massage ist eine uralte traditionelle Massageform, die schon vor langer Zeit sowohl bei den asiatischen Völkern als auch bei den Indianern zur Anwendung kam. Der genaue Ursprung der Warmsteinmassage ist unbekannt. Man vermutet aber, dass sie auf den Schamanismus zurückgeht.

Heutzutage gehört die beliebte Massageform zu den festen Angeboten von:

  • Wellnesseinrichtungen
  • Saunabetrieben
  • Kosmetikinstituten
  • Kurbetrieben

Die Massage kann auch mit anderen Anwendungen, wie zum Beispiel der Cold Stone Massage oder einer Aromatherapie mit ätherischen Ölen, kombiniert werden.

Anwendungsgebiete der Hot Stone Massage

Zur Anwendung kommt eine Hot Stone Massage vor allem:

  • bei Muskelverspannungen
  • zur Stärkung der Abwehrkräfte
  • bei Störungen des seelischen Gleichgewichts
  • beim Burn-Out-Syndrom
  • bei Gelenkproblemen
  • bei Rückenschmerzen
  • bei Kopfschmerzen
  • bei Sportverletzungen

Zudem eignet sich eine Warmsteinmassage:

  • zur Tiefenentspannung
  • zur Linderung von Abgeschlagenheit und Stress
  • bei Schlafproblemen
  • bei Kreislaufbeschwerden
  • zur Förderung von Entgiftung und Entschlackung des Organismus
  • zur vermehrten Sauerstoffversorgung der Zellen
  • als Vorsorgemaßnahme gegen Erkältungen
  • zur Verstärkung des Lymphflusses
  • für erhöhten Gewebestoffwechsel

Spezielle Steine und ihre Anwendung

Zu Beginn der Hot Stone Massage werden die für die Behandlung vorgesehenen Steine, die auch Layoutsteine genannt werden, in ein Wasserbad gelegt und auf eine Temperatur von ca. 60 Grad Celsius erwärmt.

Dem Therapeuten stehen für die Behandlung bis zu 64 Steine zur Verfügung. In der Regel verwendet man etwa 40 Lava- oder Basaltsteine.

Nach der Erhitzung kühlt man die Steine leicht ab. Einige davon werden auf eine Liege gelegt. Die zu behandelnde Person legt sich anschließend mit dem Rücken auf diese Steine. Mit Hilfe eines Pinsels und warmem Kräuteröl zeichnet der Therapeut auf dem Körper des zu Massierenden die Energiebahnen, auf die die Steine gelegt werden sollen, nach.

Schließlich verteilt der Therapeut die Steine an den verschiedenen Körperstellen wie:

  • Armen
  • Beinen
  • Füßen
  • Bauch
  • Rücken

Außerdem werden einige der Steine auch direkt zur Massage verwendet.

Dann sollte die Hot Stone Massage nicht angewendet werden

Wer an

  • fieberhaften Infekten,
  • an verschiedenen Hautkrankheiten,
  • Neuropathie,
  • Diabetes,
  • Herzerkrankungen,
  • akuten Venenerkrankungen leidet oder
  • schwanger ist,

darf keine Massage dieser Art genießen. Vor allem ist vor der Behandlung ein Arzt zu Rate zu ziehen.