RGS

RGS-System G5 PHYSIO

Rotierende Gewebe Stimulation 

20 min. / 20,00 EUR

Das professionelle Vibrationssystem zur biomechanischen Gewebestimulation wird zur Behandlung folgender Beschwerden und Krankheiten eingesetzt: Rückenschmerzen, ISG-Blockaden, Friktionen von Sehnenansätzen, Verklebungen im Weichteilgewebe, Lungenkrankheiten, neurologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose und Parkinson u etc.

  • Rückenschmerzen können hochwirksam durch schnelle Schmerzlinderung, großflächige Muskellockerung und gezielte, lokale Tiefenstimulation behandelt werden. 
  • Bei der ISG-Blockade kann innerhalb kürzester Zeit Linderung verschafft werden, denn mit dem RGS kann die eigentliche Gelenkmobilisation unterstützend durchgeführt werden. 

  • Der gesetzte Reiz ist bei der Friktion von Sehnenansätzen, Muskelsehnenübergängen und Muskeln deutlich intensiver als bei manueller Friktion. Die Schmerzlinderung und Entspannung kommt dadurch deutlich schneller.
  • Schon ab der ersten Behandlung kann ein vergrößerter Bewegungsgrad bei der direkten Gelenkmobilisation mit RGS erreicht werden. Es werden höhere Behandlungsintensitäten durch das Zusammenspiel von Analgesie, Stoffwechselanregung und Durchblutungsförderung ermöglicht, sodass der Patient mehr zulässt.
  • Es ist somit  eine sehr kinderfreundliche Methode. In nur wenigen Sitzungen können Verklebungen im Weichteilgewebe schnell und schmerzlos großflächig gelöst werden, da die intermittierenden Dehnungen der RGS mechanische Reibungen im Gewebe erzeugen.

Die RGS erzeugt beim Einsatz in der Rehabilitation von Sportlern durch den schnelleren Abtransport der Abfallprodukte eine verkürzte Erholungsphase der Muskulatur und eine schnellere Tonussenkung. Gleichfalls ist auch die Dauer der Regeneration von Muskeln nach Verletzungen stark verkürzt, da intramuskulären chemische und physiologische Prozesse beschleunigt werden. 

Im Vergleich zur manueller BGM erfolgt die Bindegewebemasse mit RGS in nur einem Drittel der Zeit, wobei es zugleich effektiver und schmerzfreier ist. Im Vergleich zur manuellen Klopfbehandlung wird die Sekretolyse bei Sekrektstau bei Lungenkrankheiten mit RGS deutlich schneller und ausgeprägter erreicht. 

Die RGS Therapie bietet darüber hinaus eine Hormonregulierung bei neurologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Parkinson an, wodurch die Bewegungssicherheit verbessert wird. So können Aktivitäten des Alltags deutlich länger erhalten bleiben.