Sportmassage

Sportmassage

30 min. / 30,00 EUR
40 min. / 35,00 EUR
60 min. / 45,00 EUR

 

Bei der vorbereitenden Sportmassage geht es darum den  Körper zu aktivieren,

den Stoffwechsel anzuregen, die Durchblutung zu fördern und die Muskeln zu lockern.

Diese Massagewird vergleichsweise kräftig und dynamisch, auch etwas schneller ausgeführt.

Definition und Unterschied

Die Sportmassage ist eine spezielle Form der Klassischen Massage und richtet sich auch nach diesem Massageprinzip. Sie dient jedoch vor allem bei Störungen oder Beschwerden im Rahmen von sportlichen Aktivitäten. Damit ist sie von allgemeinen Massagen zu Wellnesszwecken abzugrenzen.

Zu unterscheiden ist die Sportmassage von den meisten Wellnessmassagen. Diese kommen nicht nur vorwiegend als Ganzkörpermassagen zum Einsatz, sondern dienen der allgemeinen Entspannung und dem Wohlbefinden. Die Sportmassage arbeitet hingegen lokal und zielorientiert als Vor- oder Nachbehandlung bei sportlicher Tätigkeit.

 

Wirkungsweise der Sportmassage

Die Sportmassage dient zur Lockerung von Verspannungen, ist aber auch zur Vorbereitung des Trainings und des Wettkampfes geeignet. Sportmassagen

ü regen Selbstregulierung der Muskeln, Bänder und Sehnen an,

ü beugen Verletzungen vor,

ü steigern das Leistungsvermögen,

ü lassen den Schmerz von Muskelüberspannungen verschwinden

ü und steigern das Wohlbefinden.

Diese Massageform berücksichtigt bei Sportaktivitäten stark beanspruchte Muskelgruppen, es kommen verschiedene wohltuende entspannende Massagetechniken zur Anwendung. Die Sportmassage stärkt Sie für neue sportliche Herausforderungen und trägt zur Entspannung Ihrer gesamten Muskulatur bei. Sie beugen so Muskelermüdung und Muskelkater vor, die schnell bei hoher physischer Aktivität entstehen.

Die Sportmassage bringt

ü Fitness für die Muskulatur

ü Entspannung von überdehnter und verkrampfter Muskulatur

ü Anregung von unterforderten Muskeln und Gewebe

ü Anregung von Durchblutung

ü Verbesserung der Sauerstoffversorgung.

 

Sportmassagen sind für alle geeignet

Geistige und körperliche Entspannung, die mit einer Sportmassage einhergehen, lassen Sie erholter und ausgeglichener durch den Alltag gehen und tragen zudem zu einem gesteigerten Selbstbewusstsein bei.

Ebenso positiv kann sich die Massage auf diverse Krankheitsbilder wie z.B. Migräne, Schlafstörungen, Asthma, Depressionen, Rückenschmerzen, Erschöpfung und Bronchitis auswirken.

 

Massagetechnik und Durchführung der Sportmassage

Die Sportmassage ist mit ihrer Dynamik und den festen Grifffolgen darauf ausgelegt, die Durchblutung zu stimulieren und Muskeln, Bänder und Sehnen zu stärken. um Erreichen einer vollen Körperentspannung werden alle Körperpartien durch verschiedene Massagetechniken mit einbezogen.

ü Streichungen: Großflächige, gleichmäßige Bewegungen der flachen Hand in Richtung Herz

ü Knetungen: Gezielte Lockerung bestimmter Körperbereiche durch intensive Bewegungen quer zur Muskelfaser

ü Reibungen / Friktionen: Intensive, kreisende oder elliptische Bewegungen, die mit Fingerkuppen ausgeführt werden

ü Klatschungen: Leichte, stakkatoähnliche Schläge aus dem Handgelenk mit einer leicht gebeugten Hand oder den Fingern, z.B. an den Waden

ü Vibrationen: Auflegen der Fingerspitzen oder (flachen) Hand und anschließend feine Bewegungen, z.B. “Kanickelgriff” am Hinterhaupt

Jede Person hat einen eigenen Muskeltonus, das heißt Stoffwechsel- und Spannungszustand der Muskulatur. Das zeigt sich in der Körperhaltung und der Stellung der einzelnen Extremitäten. Es wird kräftig und intensiv massiert, um tiefsitzende Verspannungen und Blockaden zu lösen. Der Therapeut bleibt während der Massage im Gespräch mit Ihnen, um die Intensität der Massage an Ihre Wünsche anzupassen.

ü Die vorbereitende Sportmassage nutzt vor allem eine tonisierende Massagetechnik. Dabei wird das Gewebe angeregt und die Muskelspannung erhöht. Dazu kommen Massagegriffe wie Klopfungen oder Knetungen zum Einsatz.

ü Die regenerierende Sportmassage nutzt vor allem eine sedierende Massagetechnik. Dabei wird das Gewebe gelockert und die Muskelanspannung wieder gelöst. Dies kann mit schüttelnden Bewegungen sowie Knetungen oder Lymphdrainagen erreicht werden.